Qualität und Transparenz als Schlüssel zum Erfolg: Beim 3. Forum Qualitätskliniken tauschten sich am 2. und 3. Mai mehr als 220 Teilnehmer über die Qualitätsentwicklung in Kliniken aus

Der erste Kongresstag

Den Auftakt machte am ersten Kongresstag ein internes Auditorentreffen von Qualitätskliniken.de, bei dem die für die in den Mitgliedskliniken stattfindenden Validierungsaudits ausgebildeten Auditoren zusammentrafen. Diese tauschten sich zu den in 2011 stattgefundenen Audits aus, bewerteten die Evaluation der Audits für ein noch besseres Verfahren und diskutierten relevante Änderungen für zukünftige Audits. Im kollegialen Austausch und konstruktiver Arbeitsatmosphäre konnten wichtige Aspekte zur Prozessverbesserung ausgetauscht werden.

Ebenfalls am 2. Mai 2012 eröffnete Qualitätskliniken.de der Fachpresse, dass im Suchportal Qualitätskliniken.de ab sofort Qualitätskriterien für Einrichtungen der Psychiatrie und Psychosomatik zur Verfügung stehen. Qualitätskliniken.de wird ab Mitte 2012 Ergebnisse zur patienten- und einweiserbezogenen Qualität von stationären psychiatrischen Behandlungen in deutschen Kliniken veröffentlichen. Ergänzend wird das Portal Qualitätskliniken.de ab Mitte 2012 Daten zur Patientensicherheit sowie zur Patienten- und Einweiserzufriedenheit veröffentlichen. Damit werden diese Informationen auch für Patienten, Angehörige, zuweisende Ärzte und Kostenträger zugänglich. Hierzu der 4QD-Geschäftsführer Dr. Klaus Piwernetz: „Qualitätskriterien müssen in die Vergütungssystematik einfließen. Wenn wichtige Qualitätsaspekte auch für Patienten transparent dargestellt werden, sind die richtigen Anreize für einen qualitäts- und damit vor allem patientenorientierten Wettbewerb gesetzt. Mit der Vergleichbarkeit psychiatrischer Angebote wird die Rolle des Patienten gestärkt – und damit nicht zuletzt auch ein Beitrag zur Entstigmatisierung psychiatrischer Therapien geleistet.“

Am Nachmittag des ersten Veranstaltungstags findet bereits traditionell die Mitgliederversammlung aller knapp 170 Mitgliedskliniken von Qualitätskliniken.de statt. Die diesjährige Mitgliederversammlung war geprägt von einer interaktiven Arbeitsatmosphäre, bei der die Mitglieder sich insbesondere zu den Erwartungen ans Portal und den Wünschen zur Weiterentwicklung ausgetauscht haben. Die Geschäftsführer Dr. Dr. Klaus Piwernetz und Christian Lautner präsentierten wichtige Entwicklungsschritte, zu denen die Implementierung der Qualitätskriterien zur Psychiatrie gehören, die Entwicklung neuer Hygieneindikatoren in der Dimension Patientensicherheit und die Ankündigung des Portals für Rehabilitationseinrichtungen zum Jahresende 2012. Für die Mitglieder besonders wertvoll sind die rechtzeitig zum Forum fertig gestellten  Benchmarking-Services. Hier können Kliniken sich ab sofort in einem exklusiven Mitgliederbereich vergleichen, Ergebnisse einzelner Indikatoren im Benchmarking überprüfen, Ergebnisgrafiken herunterladen und die Aktualität der Daten im Portal überwachen. Als besonderer Service werden die Mitglieder darüber informiert, wenn sie bei einzelnen Indikatoren besonders schlechte Ergebnisse erzielen. Neben den Berichten aus den Arbeitsgruppen Rehabilitation (Dr. Ralf Bürgy, MediClin AG), Psychiatrie (Stefan Bukies, Rhön Klinikum AG) und Auditorenausbildung (Dr. Rüdiger Haubold, Klinikum Dahme-Spreewald) bereicherte Robert Möller als Sprecher des Mitgliederbeirats die Mitgliederversammlung mit seinem Bericht. Der Mitgliederbeirat war es auch, der in diesem Jahr mit einem neuen Konzept – dem World Café – in kleinen Gruppen in kreative und konstruktive Gespräche mit den Mitgliedern eingestiegen ist. Die Ergebnisse dieser kurzen und prägnanten Gruppenarbeit können sich sehen lassen und werden der Geschäftsstelle für die kommende Zeit viel Input für die Weiterentwicklung des Portals liefern. Am Ende der Mitgliederversammlung stand die Wahl des neuen Mitgliederbeirats, der nun für eine Amtsperiode von 2 Jahren gewählt wurde.

Der erste Tag endete mit einer Abendveranstaltung bei frühlingshaften Temperaturen im schönen Innenhof der Kalkscheune. Für eine bereichernde Eröffnungsrede sorgte Frau Marie-Luise Müller (Pflegedirektorin der KlinikumStadtSoest gGmbH und Ehrenpräsidentin des Deutschen Pflegerats e. V) zum Thema „Transparenz – Fluch oder Segen?“.

Der zweite Kongresstag

Den zweiten Kongresstag eröffneten Vertreter der Gesellschafter von Qualitätskliniken.de. Als Vertreter der seit November 2011 neuen Gesellschafter beleuchtete der Bielefelder Dr. Georg Rüter die Gründe und Erwartungen für den Beitritt zu Qualitätskliniken.de. "Wir sind in die aktive Gremienarbeit bei Qualitätskliniken.de eingestiegen, um unsere Erfahrungen und unsere Sicht der Dinge mit einzubringen.“ Anders als die Gründungseigentümer Asklepios, Rhön und Sana kämen sie aus der wohl längsten Tradition des Krankenhausbetriebes, nämlich den kirchlichen Trägern. Gerade die Kombination zwischen christlicher Tradition des Krankenhausunternehmens und professioneller Organisationseffizienz privater Krankenhausträger könne ein fruchtbares Zusammenspiel mit dem Ziel einer nachhaltigen Qualitätssicherung und fortlaufenden -verbesserung bewirken. „Deshalb sind wir über den Beitritt der einzelnen Krankenhäuser hinaus gern in die aktive Rolle des Gesellschafters bei Qualitätskliniken.de eingetreten. Wir möchten gern unseren durchaus spezifischen Beitrag als freigemeinnützige Krankenhäuser zur Weiterentwicklung des Qualitätswesens in der deutschen Krankenhauslandschaft leisten."

Im Anschluss an die Begrüßung folgten hochkarätige Impulsvorträge, die  die Anforderungen an Transparenz für Patienten und Verbraucher beleuchteten und die in einer spannenden Podiumsdiskussion endeten

Im Mittelpunkt des diesjährigen Forums stand auch dieses Mal wieder die „Qualitätsarena“. Bei dieser Ideenmesse wurden Best-Practice-Beispiele erfolgreicher Qualitätsarbeit in kleinen Gruppen vorgestellt und diskutiert – interaktiv und von Mensch zu Mensch. Das Publikum wählte das beste Projekt aus. In diesem Jahr gewinnt das Sana Klinikum Stuttgart mit dem „Tag des Mitarbeiter“ den Publikums-Preis. Vielen Dank für die tollen Beiträge! Neben der Qualitätsarena wurden weitere spannende Projekte in der Speakers’ Corner vorgestellt.

Darüber hinaus gab es erstmalig vier praxisorientierte Workshops:

  • Qualitätsindikatoren in der Psychiatrie - wohin geht die Reise?
  • Hygiene - Führen mit Qualität!
  • Qualitätskliniken.de in der Gesamtstrategie eines Krankenhauses
  •  Peer Review als Instrument der Qualitätsentwicklung

Im Abschlussplenum wurde auch der Blick über den Tellerrand wurde gewagt: Wie können Qualitätsindikatoren sektorenübergreifend entwickelt werden, und wo sind Grenzen? Ein langer, informativer Kongresstag geprägt von intensivem Austausch unter den Teilnehmern wurde durch den Vortrag von Prof. Schallenberg zu einem Ende geführt. Er fesselte die Teilnehmer bis zum Schluss mit seinem Vortrag zu Ethik und Werten im Krankenhaus und der Frage, in welchem Kontext hier Qualität messbar gemacht werden kann.

Wir freuen uns bereits jetzt auf das 4. Forum Qualitätskliniken in 2013! Seien Sie dabei!